Logo

Fantastische Konzerterlebnisse in der Elbphilharmonie und der Hamburgischen Staatsoper

Hamburg ganz musikalisch

Termine 2021:
19.06 - 22.06
ab1.165,-
pro Person inkl. MwSt.

Ihre Highlights

KulturreiseMusikreiseAusflüge inklusiveReisebegleitung inklusive Frühstück inklusive

Reiseverlauf auf einen Blick

Ihr Reiseprogramm:

1. Tag, Samstag, 19. Juni 2021

Individuelle Anreise nach Hamburg – Gemeinsames Abendessen

Individuelle Anreise nach Hamburg. Ihr Zimmer im zentral gelegenen Renaissance Hamburg Hotel steht Ihnen ab 15.00 Uhr zur Verfügung. Zur Einstimmung auf die kommenden, vom kulturellen Glanz Hamburgs geprägten Tage, nehmen Sie am Abend um 19.00 Uhr ein gemeinsames Abendessen (3-Gang-Menü / Getränke extra) in einem guten Restaurant in der Nähe des Hotels ein.

2. Tag, Sonntag, 20. Juni 2021

Sonderführung in der Kunsthalle – Hamburgische Staatsoper

Nach dem Frühstück im Hotel treffen Sie sich gegen 09.30 Uhr mit Ihrer örtlichen Reiseleiterin und spazieren zur Hamburger Kunsthalle. Hier dürfen Sie sich auf eine „Highlight-Führung“ freuen. Wer möchte, kann im Anschluss selbstverständlich noch für eigene Erkundungen verweilen. Individuelle Rückkehr entlang der Binnenalster zum Hotel sowie individuelles Mittagessen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Um 18.15 Uhr gehen Sie gemeinsam vom Hotel einen kurzen Fußweg zur Hamburgischen Staatsoper. In der 1. Pause Ihres klangvollen Abends erwartet Sie ein Aperitif mit Wein und Canapés.

Hamburgische Staatsoper | 19.00 Uhr

Ballett „Die Glasmenagerie“ von John Neumeier nach Tennessee Williams

Musik: Charles Ives, Philip Glass, Ned Rorem und Fragmente der Musik erwähnt in Tennessee Williams‘ Schauspielen

Choreografie, Bühnenbild, Licht

und Kostüme: John Neumeier

Filme: Kiran West

Mit dem Drama „Die Glasmenagerie“ legte Tennessee Williams den Grundstein für seinen Ruhm als einer der bedeutendsten US-Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Obwohl der Erfolg dieser Produktion am Broadway für den 33-jährigen Autor völlig unerwartet war, hatte er mit großer Zielstrebigkeit auf die Premiere hingearbeitet. Williams hatte den Anspruch, mit seinem Drama eine neue Form des Theaters zu zeigen. Er wollte das Wesen des Menschen greifbar machen, indem er die Szenen als „Memory Play“ aus der Perspektive persönlicher Erinnerungen erzählte.

VOR DER AUFFÜHRUNG ZU LESEN

Von John Neumeier

Als ich 17 Jahre alt war, erlebte ich ein Schauspiel, „Die Glasmenagerie“, in einem Theater jener Universität, die ich bald darauf besuchen sollte. Mir war damals nicht bewusst, dass der Regisseur, Father John Walsh S. J., der bedeutendste Mentor meines Lebens werden würde – auch ahnte ich nicht, dass Joan Schwartz, die Laura spielte, mir einmal so vertraut sein würde wie eine wirkliche Schwester.

Der starke Eindruck von Tennessee Williams‘ Drama blieb mir unvergesslich. Über die Jahre habe ich immer wieder überlegt, wie daraus ein Ballett werden, wie man Tennessee Williams‘

außerordentlich bewegende Dichtung in sinnstiftende Bewegungen übertragen könnte. Letztlich waren es Alina Cojocaru und unsere gemeinsame Arbeit an der Kreation von „Liliom“, die mich davon überzeugten: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen.

Die größte Herausforderung bei der choreografischen Orchestrierung dieses Dramenquartetts ist Laura. Wie soll man ein abendfüllendes Ballett choreografieren, dessen zentrale Figur gehbehindert ist? In der jetzigen Probenphase steht die Fragestellung immer noch im Vordergrund – obwohl sich durch die Erfahrung der Kreation eine besondere Tanzsprache herausgebildet hat.

Die Geschichte ist sehr einfach. Es geht um eine Familie. Die Konflikte, die Aggressionen und die Liebe einer Familie, die um den Küchentisch sitzt. Eine Mutter, Amanda, die verlassen ist, ihr künstlerisch veranlagter Sohn Tom, der in einer Schuhfabrik arbeiten muss, und ihre fragile, verträumte Tochter Laura Rose, die kleine Glastiere liebt – besonders ein Einhorn. Die Sorgen dieser drei Menschen richten sich zunehmend auf eine Art Retter aus – den „Gentleman Caller“ (Verehrer) – Jim O’Connor. Der eng begrenzte Raum ihrer Wohnung in St. Louis scheint die Intensität der Hoffnungen,

Sehnsüchte und Träume jeder einzelnen Figur kaum aufnehmen zu können. Diese Hoffnungen, Sehnsüchte und Träume – kaum konkret notiert, sondern eher zwischen den Zeilen von Tennessee Williams‘ brillanter dramatischer Dichtung zu finden – bilden die (wortlose) Inspiration meiner Choreografie.

Tennessee Williams nennt sein autobiografisches Drama ein „Spiel der Erinnerungen“. Die gesamte Handlung und alle Emotionen sind Erinnerungen aus Tom/Tennessees Vergangenheit. In meinem

„Ballett der Erinnerungen“ sind Schauspiel und Biografie, Vergangenheit und Gegenwart zeitgleich präsent und wirken aufeinander ein.

Nach dem Ballett Fußweg zurück zum Hotel

3. Tag, Montag, 21. Juni 2021

Stadtrundfahrt Hamburg – Konzert in der Elbphilharmonie

Nach dem Frühstück im Hotel laden wir Sie zu einer ganz besonderen Stadtrundfahrt ein: Das „Tor zur Welt“ wird Hamburg liebevoll, bisweilen ehrerbietend, genannt. Nicht ohne Grund, stillt die Hansestadt doch dank ihrer Lage an der Unterelbe, die weiter nordwestlich in die Nordsee mündet, seit Jahrhunderten die Sehnsüchte fernwehgeplagter Schiffsreisender. Weit aufgestoßen wurde dieses Tor spätestens ab dem 12. und 13. Jahrhundert, als Hamburg eines der ersten Mitglieder der Hanse wurde und so seinen wirtschaftlichen Aufstieg manifestierte. Eindrucksvolles Symbol dieser Entwicklung ist bis heute der Hamburger Hafen. Zum Areal des Hafens gehören unter anderem die berühmten Landungsbrücken für Fahrgastschiffe im Stadtteil St. Pauli, der bekannt ist für sein freizügiges Rotlichtmilieu. Die Landungsbrücken sind u.a. ein Ziel der Stadtrundfahrt, die Sie auch ins historische Kontorhausviertel in der Altstadt führt, das ebenso wie die Speicherstadt seit 2015 zum UNESCO-Welterbe gehört. Charakteristisch ist hier der dominierende Backsteinexpressionismus. Dabei sticht vor allem das sogenannte Chilehaus hervor, eines der ersten Hochhäuser der Stadt und avantgardistisches Musterbeispiel des Expressionismus. In der Altstadt befindet sich auch die Deichstraße am Nikolaifleet, in der sich prachtvolle, gut erhaltene Bürgerhäuser aneinanderreihen. Daneben führt Sie die Tour ins prunkvolle Villenviertel am Harvestehuder Weg an der Außenalster mit zahlreichen Prachtbauten aus dem 19. und 20. Jahrhundert, darunter mehrere repräsentative Konsulate. Aber auch der geschäftige Jungfernstieg, die beeindruckenden Alsterarkaden und das historische Rathaus in unmittelbarer Umgebung der Binnenalster verdienen Ihre Aufmerksamkeit auf Ihrer Zeitreise durch Hamburgs Kulturgeschichte.

Nach einem individuellen Mittagessen treffen Sie

sich mit Ihren Mitreisenden um 17.30 Uhr im Hotel zu einem Uhr Konzertaperitif mit Canapés, Wein & Wasser. Um 18.30 Uhr erfolgt der Transfer zur Elbphilharmonie.

Elbphilharmonie (Großer Saal) | 20.00 Uhr

PHILHARMONISCHES STAATSORCHESTER HAMBURG

Markus Poschner (Dirigent)

Sopran Susanne Bernhard

Mezzosopran Katrin Wundsam

Tenor Werner Güra

Bass Markus Brück

Antonín Dvorák

Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Alban Berg

3 Orchesterstücke op. 6

Anton Bruckner

Te Deum

Chor der Hamburgischen Staatsoper

Nach dem Konzert Transfer zurück ins Hotel.

4. Tag, Dienstag, 22. Juni 2021

Individuelle Heimreise

Mit der individuellen Abreise von Hamburg zu Ihrem Heimatort endet dieser besondere, kulturell in jeder Hinsicht außergewöhnliche Städtetrip.

Ihre Reise

Sie ist das neue Wahrzeichen von Hamburgs HafenCity, der neue Stern am hansestädtischen Kulturhimmel: die Elbphilharmonie. Zugegeben, ihre Fertigstellung nahm mehr Zeit in Anspruch als ursprünglich geplant. Doch das Warten hat sich gelohnt. Seit dem 11. Januar 2017 ist das 110 Meter hohe Konzerthaus fast durchgehend ausverkauft. Exklusiv besuchen Sie im Rahmen dieses außergewöhnlichen Städtetrips eines der viel begehrten Konzerte in der Elbphilharmonie. Unumwunden ist es ein besonderer Moment, wenn die ersten Takte, Rhythmen und Akkorde von der Mitte der Bühne aus ihren klangvollen Weg durch die wie ein Weinberg angelegten Zuschauerreihen finden und dem großen Konzertsaal musikalisches Leben einhauchen.

Je nach Reisetermin kommen Sie in den Genuss unterschiedlicher hochkarätiger Musikerlebnisse sowohl in der Elbphilharmonie als auch in der Hamburgischen Staatsoper. Ein ansprechendes Rahmenprogramm komplettiert Ihre Reise gebührend.

Ihr Hotel: Mit zentraler Innenstadtlage und seinem exklusiven Ambiente ist das Renaissance Hamburg Hotel der ideale Ausgangspunkt für Ihre Städtereise nach Hamburg. Der Jungfernstieg, die Alster und die Speicherstadt sind bequem zu Fuß zu erreichen und das Hanseviertel, eine der schönsten Shopping-Passagen der Stadt, liegt direkt nebenan. Die frisch renovierten Zimmer und Suiten vereinen exklusives Design mit nordisch inspiriertem Décor, sodass man die hanseatische Atmosphäre in jedem Detail spürt. Zu den zahlreichen Annehmlichkeiten gehört unter anderem ein 24-Stunden-Zimmerservice. Genießen Sie regionale Küche mit französischen Einflüssen im Restaurant broscheks oder entdecken Sie den Hamburger Lifestyle in der Bricks Bar, mit regelmäßigen Live-Events und lokal inspirierten Köstlichkeiten.

Das ist alles inklusive

Während der Reise
  • 3 Übernachtungen im Renaissance Hamburg Hotel (Landeskategorie: 4 Sterne) im Zentrum

  • Tägliches Frühstück

  • Welcome-Dinner (3-Gang-Menü / Getränke extra) in einem guten Restaurant am 19.06.2021

  • Aperitif in der Hamburgischen Staatsoper mit Wein und Canapés am 20.06.2021

  • Konzertaperitif mit canapés, Wein & Wasser im Hotel am 21.06.2021

  • Eintritt/Sonderführung „Hamburger Kunsthalle“

  • Halbtägige Stadtrundfahrt Hamburg mit Bus und örtlichen Reiseleiter

  • Eintrittskarte (3.Kategorie/Parkett) für das Ballett „Die Glasmenagerie“ in der Hamburgischen Staatsoper am Sonntag, den 20.06.2021

  • Eintrittskarte (1.Kategorie) für das Konzert in der Elbphilharmonie am Montag, den 21.06.2021

  • Reisebegleitung (bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl)

Termine & Preise

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

Deluxe Doppelzimmer

1.165

Deluxe Doppelzimmer zur Alleinbenutzung

1.475

An- und Abreiseoptionen

Zusätzlich nur vorab buchbar: Bahnfahrt nach/von Hamburg (p.P./Strecke)

Bahnfahrt 2. Klasse bis 350 km

50

Bahnfahrt 2. Klasse ab 351 km

75

Bahnfahrt 1. Klasse bis 350 km

95

Bahnfahrt 1. Klasse ab 351 km

150

Wichtige Informationen

Reisedokumente: Deutsche Staatsangehörige benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Sollten Sie einer anderen Staatsbürgerschaft angehören, weisen Sie uns bitte daraufhin. Wir beraten Sie gern.

Gesundheitshinweise: Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt in vielen Zielgebieten einen Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A, Typhus und ggf. FSME. In einigen Gebieten wird eine Gelbfieber- und Tollwutimpfung empfohlen bzw. behördlich vorgeschrieben und auf das Risiko einer Infektion mit Malaria oder Denguefieber hingewiesen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig (ggf. bei Ihrem Hausarzt) über Infektions- und Impfschutzmaßnahmen sowie andere Prophylaxe. Zusätzlich weisen wir in diesem Zusammenhang auf die Internetseite des Centrums für Reisemedizin (www.crm.de) und die entsprechenden Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) hin. Aktuelle medizinische Hinweise: Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

Mindestteilnehmerzahl für die durch uns zusammengestellte Gruppe: 24 Personen (bei Nichterreichen bis 4 Wochen vor Reiseantritt, sind wir berechtigt vom Reisevertrag zurückzutreten. Bei Absage erhalten Sie ein Ersatzangebot oder den gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück).

Hinweis zu Konzert und Oper: Die Besetzung und das Programm können sich (leider) kurzfristig ändern. Alle Angaben zu den Besetzungen und zum Programm sind daher unverbindlich. Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Sollte sich eine Besetzung oder das Programm ändern, findet die Reise trotzdem statt. Eine Besetzungs- oder Programmänderung berechtigt nicht zu einer kostenlosen Stornierung der Reise.

Zahlungsmodalitäten: 30 % Anzahlung des Reisepreises bei Buchung. Restzahlung bis 35 Tage vor Reiseantritt.

Reiseveranstalter: Musikreisen Manufaktur GmbH PALCO REALE, Esplanade 23, 20354 Hamburg

Programm- und Hoteländerungen vorbehalten.Stand 12/20 – alle Angaben ohne Gewähr.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Unser Angebot ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

Anfallende Mehrkosten: Wir bitten Sie zu beachten, dass Ausgaben des persönlichen Bedarfs, wie zusätzliche Trinkgelder, Verpflegung, sofern nicht inklusive, und andere individuelle Ausgaben nicht im Reisepreis enthalten sind und vor Ort nach Ihrem Ermessen zu entrichten sind.

Reiseversicherungen: Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Komfortschutzpaketes inklusive einer Reiserücktrittskosten-Versicherung der Hanse Merkur Reiseversicherung AG, Hamburg. Bitte beachten Sie, dass wir Kunden mit Wohnsitz außerhalb der EU keine Versicherungen anbieten dürfen.